Musikalische Vielfalt

 

Die Künstler am HOFBURG Silvesterball

Der HOFBURG Silvesterball wird Sie zum 50. Jubiläum mit einzigartigen Solisten, dem Wiener Staatsopernballett sowie dem Jungdamen- und Herrenkomitee der Tanzschule Elmayer in seinen Bann ziehen. Lassen Sie sich von zwölf verschiedenen Orchester, Bands und einem DJ verzaubern und schwingen Sie in neun imperialen Sälen das Tanzbein. Hier erfahren Sie mehr über unsere Künstler sowie die Personen hinter den Kulissen:

Künstlerische Leiter

Herbert Fischerauer

Herbert FischerauerHerbert Fischerauer ist unter anderem für das gesamte künstlerische Programm am HOFBURG Silvesterball verantwortlich. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er bei den Wiener Mozart-Sängerknaben, an der Hochschule für Sologesang und Darstellende Kunst in Wien sowie am Konservatorium der Stadt Wien, wo er die Staatliche Reifeprüfung ablegte. Er kann auf zahlreiche Engagements als Sänger und Schauspieler in Österreich, Deutschland und der Schweiz sowie auf Gastauftritte in Belgien und Japan zurückblicken. Darüber hinaus ist er heute auf vielfältige Weise im Kunst- und Kulturmanagement engagiert: Er ist Gründer, Vorsitzender und seit 1996 Geschäftsführer von „Kunst auf Rädern“. Seit dem Jahr 2000 ist er Vorsitzender der Heinrich Strecker Gesellschaft. Er ist Organisator und künstlerischer Leiter der seit 2001 stattfindenden Cross Over Competition des internationalen Heinrich Strecker Gesangswettbewerbes für Oper, Operette, Wienerlied- und Musical. Unter seiner Regie fand im Juni 2002 die Uraufführung der Operette „Honeymoon“ von Heinrich Strecker in Baden bei Wien statt. Das „Badener Rosenfest“ steht wie der „Ball Royale der Stadt Baden“ ebenfalls unter seiner künstlerischen Leitung. Seit dem Jahr 2007 ist er Träger des Badener Kulturpreises und im September 2011 erhielt Herbert Fischerauer durch Entschließung des Herrn Bundespräsidenten das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Christof Cremer

Christof CremerChristof Cremer ist vor allem für das künstlerische Gesamtkonzept verantwortlich, das Jahr für Jahr eine ganz besondere Atmosphäre am HOFBURG Silvesterball schafft. Gemeinsam mit Herbert Fischerauer konzipiert er auch das Programm zur Eröffnung und zur Mitternachtseinlage. Zusätzlich arbeitet er regelmäßig an innovativen Attraktionen und Neuerungen rund um den HOFBURG Silvesterball. Der freischaffende Kostüm- und Bühnenbildner lebt in Wien und arbeitet international. 1997 hat er sein Studium an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien mit Auszeichnung abgeschlossen. Er arbeitet in den Bereichen Sprechtheater, Oper und zeitgenössisches Musiktheater ebenso wie Ballett und Tanz. Bereits fünf Mal hat er die Kostüme der Balletteinlagen des Neujahrskonzerts gestaltet. Neben seiner Tätigkeit für das Theater konzipiert und kuratiert Christof Cremer Ausstellungen und arbeitet als Szenograph. Eine weitere Facette seiner Arbeit bildet die sakrale Kunst. Hier umfassen seine Arbeiten u.a. die Entwicklung neuer liturgischer Geräte und Gewänder.

Pavel Singer - Komponist & Pianist

Pavel SingerPavel Singer wurde in Pjatigorsk / Russland geboren und erhielt seine umfassende musikalische Ausbildung am Tschaikovsky Konservatorium in Moskau. Weiters studierte er Komposition an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Im Jahr 1987 erhielt Pavel Singer den 2. Preis bei dem Gesamtsowjetischen Kompositionswettbewerb und 1996 wurde er Kulturpreisträger des Landes Niederösterreich. Gefragt als Pianist und Komponist, gastiert Pavel Singer bei verschiedenen internationalen Festivals wie dem Festival der Musik des 20ten Jahrhunderts in Minsk / Weißrussland oder bei dem Internationalen Chopin Festival in Gaming. Mitwirkung bei zahlreichen CD Aufnahmen für Radio Moskau, Radio Schweden, NHK Japan, British Broadcasting uvm. . Als Komponist zeichnete er seit Jahren für das alljährliche Weihnachtsmärchen im Stadttheater Baden (Bühne Baden) verantwortlich. Für den Hofburg Silvesterball komponierte Pavel Singer bereits die Eröffnungsfanfare und zahlreiche Einlagen.
In diesem Jahr steht am Silvesterball eine Uraufführung von Pavel Singer, anlässlich des 50. Jahr-Jubiläums, am Programm.

Künstlerinnen und Künstler der Eröffnungs,- und Mitternachtseinlage

Ilona Revolskaya - Sopran

Ilona RevolskayaDie russische Sopranistin debütierte in Tschaikowskis Iolanta am Opernstudio des Moskauer Konservatoriums. Sie setzte ihr Studium in Salzburg sowie an der Solti Accademia fort und ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe. Erste Engagements führten sie nach Ekaterinburg, wo sie u.a. Adele in J. Strauss’ Die Fledermaus sang, an die Woodhouse Opera und an die Opera North. Seit 2016 gehörte Ilona Revolskaya der Royal Academy Opera an, wo sie u.a. in Händels Alcina, Mozarts Don Giovanni, Offenbachs Orphée aux enfers, Doves Flight und Weills/Brechts Die Dreigroschenoper mitwirkte. Für Händels Teseo wurde sie vom London Handel Festival eingeladen. In der Kammeroper brillierte sie zuletzt als Olympia in L’enfant / Olympia. Die kommende Spielzeit bringt in der Kammeroper u.a. die weibliche Hauptrolle in Glucks Orphée et Euydice sowie Erste Waldnymphe in Dvoráks Rusalka im Theater an der Wien.

Boris Pfeifer - Tenor

Boris PfeiferDer in Wien geborene Schauspieler und Sänger Boris Pfeifer zählt zu den gefragtesten Musicaldarsteller im deutschsprachigen Raum. Er absolvierte seine Ausbildung am Konservatorium der Stadt Wien. Es folgten Musical-Engagements im In- und Ausland, u. a. in Jesus Christ Superstar an der Oper Graz und als Fürst von Verona (Romeo & Julia) und Sam (Mamma Mia!) bei den Vereinigten Bühnen Wien. Regelmäßig ist er an der Volksoper Wien und am Staatstheater am Gärtnerplatz in München engagiert und dort u. a. als Roderich in Der Vetter aus Dingsda, Joseph Calicot in Madame Pompadour, Hysterium in Die spinnen, die Römer!, Brasilianer in Pariser Leben, Sancho Pansa in Der Mann von La Mancha und Kapitän von Trapp in The Sound of Music zu sehen.

Tanja Petrasek - Sopran

Tanja PetrasekTanja Petrasek lebt in Wien und absolvierte dort ihre Ausbildung am Konservatorium im Fach Musikalisches Unterhaltungstheater. 2013 schloss sie ihr Studium ab. Doch schon zuvor konnte Petrasek auf Wiener Bühnen auf sich aufmerksam machen. Während ihres Studiums spielte sie in Urinetown und Frau Luna, bereits zuvor stand sie in verschiedenen Musical-Produktionen auf der Felsenbühne Staatz, spielte dort etwa in Evita und in die 3 Musketiere. Auch in den Folgejahren war Petrasek immer wieder auf der Felsenbühne zu sehen, unter anderem für Elton John's Aida. Es folgten Auftritte auf der Festspielbühne Stockerau, wo sie etwa im Musical Jordan mitspielte. Für das Musical Phantom der Oper zog es sie nach Abschluss ihres Studiums in die Hansestadt Hamburg. Dort gehörte sie zum Ensemble an der Neuen Flora. Zuletzt war sie als Cover "Magda"/Cover "Rebecca" in Tanz der Vampire im Ronacher Wien und im Musical Dome Köln zu sehen.

STEREOPARTY - Popband

StereopartyFünf Musiker, fünf Stimmen, fünf Interpreten, fünf Persönlichkeiten. Stereoparty lebt ihre Liebe zur Musik und den Songs zu 100% auf der Bühne aus. Spaß, Erfahrung und Professionalität werden zu einem Energiebündel, das stimmungsvolle Höhenflüge verspricht. So können die jungen Musiker bereits auf eine Vielzahl an Einsätzen als Livemusiker bzw. Liveband mit namhaften Künstlern aus der Pop-, Rock- und Musicalwelt zurückblicken. Musikalische Zusammenarbeit mit: Simon Lewis, Luke Andrews, Maya Hakvoort, Sandra Pires, Caroline Vasicek u. v. m.

Wiener Staatsballett

 Vereinigung Wiener Staatsopernballett

ATI 9980Die “Vereinigung Wiener Staatsopernballett” wurde 1994 gegründet und besteht aus über 50 Mitgliedern (SolistInnen, HalbsolistInnen und Corps de ballet des Wiener Staatsballetts). Die Vereinigung agiert mit dem Ziel, die 300-jährige Tradition der österreichischen Tanzkunst zu pflegen. Verbunden durch die Leidenschaft und Liebe zum Tanz machen die Mitglieder die einzigartige Kunstform des Balletttanzes auch außerhalb der Wiener Staats- und Volksoper einem breiten Publikum zugänglich. Obmann der “Vereinigung Wiener Staatsopernballett” ist der ehemalige erste Solotänzer der Wiener Staatsoper Gregor Hatala. Für die Choreografie des HOFBURG Silvesterballs zeichnet Lukas Gaudernak verantwortlich.

 Lukas Gaudernak - Choreograph

Lukas GaudernakDer Wiener Choreograph und Tänzer ist seit 1987 Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper und seit 2009 Produktions- und Probeleiter des Wiener Staatsballetts. Beim Silvesterball der HOFBURG Vienna sehen wir seine Ballettchoreographien bei der Eröffnung, beim traditionellen Donauwalzer zum Jahreswechsel und bei der Mitternachtseinlage.

 Jungdamen und -herren Komitee

 ATI 9934Die große Balleröffnung ist der Höhepunkt eines jeden Wiener Balls! Wenn die „Fächerpolonaise“ von Carl Michael Ziehrer ertönt, zieht das Jungdamen- und Jungherrenkomitee der renommierten Tanzschule Elmayer ein, um den Ballabend feierlich zu eröffnen.
Bevor es für unsere Gäste „Alles Walzer“ heißt, tanzen rund 50 heimische und internationale Debütantenpärchen in edlem Frack und schneeweißem Ballkleid eine schwungvolle Choreografie.

Publikumsquadrille

Machen Sie mit und genießen Sie Freude pur bei der beliebten Publikumsquadrille im Festsaal, die von einem Tanzlehrer der Tanzschule Elmayer geleitet wird – auch für Nichttänzer ein tolles Erlebnis.

 Orchester

 Divertimento Viennese - Festsaal

Divertimento VienneseWien - Berlin an einem Abend. Die besondere Ballbesetzung erlaubt es, die unvergängliche Tanzmusik dieser beiden Metropolen in dem jeweils originalen Klanggewand darzubieten. Zum einen fühlt sich das Ensemble der gepflegten Wiener Tanzmusik mit all ihrer Vielfältigkeit verpflichtet, zum anderen hat es in den Film- und Musical Hits und legendären Schlagern der 20er und 30er Jahre eine zweite musikalische Ausdrucksform gefunden. Durch die Originalarrangements, interpretiert durch die spezielle Besetzung, gibt die Musik den Charme der damaligen Zeit wieder. Davon geht eine Faszination aus, welche die Zuhörer mitreißt und der sich kein Tänzer entziehen kann. Dirigiert wird das Orchester von Vinzenz Praxmarer.

 Vinzenz Praxmarer - Dirigent

Vinzenz PraxmarerDer Dirigent wurde 1979 in Linz geboren und begann seine musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren mit Klavierunterricht. Im Sommer 2006 feierte er beim Lehár Festival Bad Ischl mit Franz von Suppés komischer Oper "Fatinitza" sein Debüt als Operndirigent. Zu den Höhepunkten seiner bisherigen Laufbahn zählen u. a. die Leitung des Neujahrskonzertes des Lettischen Nationalorchesters in Riga, die Leitung zweier Konzerte mit KS Angelika Kirchschlager sowie Assistenzen bei Kirill Petrenko, Bertrand de Billy und Marc Albrecht. 2011 folgen u. a. Dirigate von Mozarts "Die Zauberflöte" am Vorarlberger Landestheater in Bregenz, sowie die musikalische Leitung von "Paganini" beim Lehár Festival. Vinzenz Praxmarer ist musikalische Leiter der Oper Klosterneuburg und gab dort im Sommer 2011 sein Debüt mit "Le nozze di Figaro". Sein Volksoperndebüt gab er im Dezember 2010 als Dirigent von „Das Land des Lächelns“.

 Bela Fischer´s Tanz Fusion - Festsaal

Bela Fischers Tanz FusionSeit der Gründung Bela Fischer´s Tanz Fusion im In- und Ausland bereits einen beachtlichen Namen in der Unterhaltungs- und Konzertszene geschaffen. Die gehobene Tanzmusik (Standard- und Lateinamerikanische Tänze) bei Galas, Feiern und Firmenpräsentationen und bei Bällen ist bei der Tanz Fusion in den besten Händen.
Bela Fischer selbst ist an der Wiener Volksoper seit 1996 fest engagiert. Hier war er schon als Ballettkorrepetitor tätig, als Dirigent (u. a. „Gigi“ und „Max und Moritz“), außerdem als Arrangeur von Ballettabenden und Soireen. Als Dirigent arbeitete Fischer für verschiedene Bühnen in Wien.

 Gassenhauer Ensemble Wien - Zeremoniensaal

Gassenhauer EnsembleDas "Gassenhauer-Ensemble Wien" wurde im Jahr 2012 gegründet. Einige populäre Kompositionen sind im Laufe der Zeit in Vergessenheit geraten, obwohl sie damals echte "Gassenhauer" gewesen waren. Das "Gassenhauer Ensemble Wien" unter der Leitung von Pavel Singer stellt diese neben die bekannten Werke und lässt sie gemeinsam neu aufleben. Das Repertoire des Ensembles umfasst die Tanzmusik aus verschiedenen Zeiten, mit Werken der Wiener Klassik bis zu modernen Tanzrythmen wie Tango, Foxtrot, BostonWaltz, Samba, Paso-Doble oder Cha-cha-cha.

 Joe Hofbauer Quintett - Zeremoniensaal

Joe Hofbauer QuintettDas 2009 gegründete Joe Hofbauer Quintett besteht aus erstklassigen Musikern, die seit vielen Jahren international erfolgreich tätig sind. Die Sängerin Nina Schlöglhofer mit ihrer unverwechselbaren Stimme und das weiche Timbre von Joe Hofbauers Trompete ergänzen sich auf der Bühne perfekt und machen den Sound der Band einzigartig. Hohes Niveau, perfektes Auftreten und große Flexibilität sind selbstverständlich. International bestreitet die Band unter anderen „theBALL“ im Hyatt Hotel in Shanghai und 2014 zum 4. Mal die Gala Minerva in Monaco. Neben einem Repertoire internationaler Tanzmusik, welches keine Wünsche offen lässt, ist es aber vor allem der sichtbare Spaß beim Musizieren, welcher das Publikum begeistert! In diesem Sinne – Dance the music!

Josef Strauss Salonorchester Wien - Geheime Ratstube

Josef Strauss war der zweite von drei Söhnen von Johann Strauss (Vater) und dessen Frau Anna und somit der um zwei Jahre jüngere Bruder des berühmten „Walzerkönigs“ Johann Strauss (Sohn). Er komponierte über 300 Werke und vertrat häufig seinen Bruder Johann als Kapellmeister. Unter der Leitung von Konzertmeister Thomas Trsek erklingen für das tanzbegeisterte Publikum die schönsten Walzerklänge der „Strauss Dynastie“.

Wiener Stehgeiger Ensemble - Rittersaal und Foyer

Wiener Stehgeiger EnsembleDer Dirigent und Pianist der Volksoper Wien Laszlo Gyüker und die polnische Meisterviolinistin Magdalena Wieckowska auf den Spuren des traditionellen Wiener Stehgeiger Ensembles. Mit den Kompositionen von bekannten Stehgeigern wie Johann Strauss und Joseph Lanner führen sie in die Welt des Biedermeier ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Schrammel & Co - Hofburg Galerie

Sowie seinerzeit Johann Schrammel mit seinem Quartett zu begeistern vermochte, gelingt es dem Ensemble Schrammel & Co ihr Publikum in den Bann zu ziehen. Das typische Repertoire der Wiener „Heurigenseligkeit“ steht ebenso am Programm, wie schwungvolle Bearbeitungen traditioneller Werke.

Duo Adlibitum (Stehgeiger) - Foyer, Rittersaal und Geheime Ratstube

Duo AdlibitumDas Duo Adlibitum pflegt die Tradition der gehobenen Unterhaltungsmusik, die einen festlichen Rahmen für alle Arten gesellschaftlicher Zusammenkünfte bildet. Im Repertoire stehen vornehmlich die Werke der wienerischen Unterhaltungsmusik und der Wiener Klassik, sowie beliebte Stücke der internationalen Konzertcafé-Musik.

Roman Grinberg‘s Horns-n-Keys - Rittersaal

Roman Grinberg, in Belz, einem kleinen Städtchen in Moldawien geboren, lebte einige Jahre in Israel, ehe er in Wien sesshaft wurde. Hier absolvierte er sein Musikstudium und ist seit über 30 Jahren im „jüdischen Kultur- und Musikbusiness“ als Musiker, Sänger, Entertainer, Moderator und Chorleiter tätig. Über Wien sagt er: „Wien ist nicht meine Heimat, aber mein Zuhause. Ich liebe es, in dieser Stadt zu leben.” Ist es Klezmer, oder Swing? Rock? Funk? Latin? Vielleicht eine Mischung aus all dem. World Music würde wohl zutreffen. Grinberg schreibt Musik, die mittlerweile von jüdischen Künstlern auf der ganzen Welt gespielt und gesungen wird. Seine Bearbeitungen einiger der weltgrößten Hits in völlig neuen, spannenden Arrangements versprechen einen Abend voller Überraschungen.

Ensemble Lanner - Strauss - Platzl

Ensemble Lanner StraussMit wunderbarem feinfühligem Wiener Charme begeistert das „Ensemble LANNER – STRAUSS“ seit Jahren sein Publikum. Das Repertoire reicht von schwungvollen Klassikern aus der goldenen und silbernen Operettenära bis zum traditionellen Wiener Walzer und den großen österreichischen Komponisten.

DJ John Newton – Entreezimmer - Silver Sparkling Disco

DJ John Newton begeistert auf sympathische Art und Weise durch sein Engagement in den besten Clubs der Stadt und auf Events jeglicher Art. John Newton ist Musikliebhaber – sein Alltag besteht darin, sich permanent mit Musik zu umgeben. Die auf diese Weise seit Jahrzehnten gesammelten Musiktitel können jederzeit bei einer Veranstaltung in ein Stimmungsfeuerwerk verwandelt werden. Sein Einfühlungsvermögen gepaart mit Spontanität macht aus jeder Veranstaltung ein unvergessliches Ereignis. Der sympathische Grand Seigneur der DJ-Szene ist Idealist und hat Freude daran, Menschen zu unterhalten. Daher gibt er sich erst dann zufrieden, wenn die Stimmung den Höhepunkt erreicht hat.