Etikette

Dresscode:

Zur Wiener Balltradition gehört eine festliche Abendkleidung.

Die Dame trägt ein großes bodenlanges Abendkleid.

Bei der Farbe haben Sie die Qual der Wahl: die Modefarbe des heurigen Jahres oder doch lieber klassisches Schwarz? Wählen Sie nach Lust und Laune. Dazu noch ein Tipp: weiße Abendkleider werden meist von Debütantinnen des Eröffnungskomitees und junge Damen getragen.
Sollten Sie eine ärmellose Robe wählen, empfiehlt es sich, eine Stola oder ein Abendjäckchen dabei zu haben. Abendhandschuhe, am besten in der Farbe Ihres Kleides, tragen zur Eleganz der äußeren Erscheinung bei, sind jedoch kein Muss. Die Länge ist mit der Ärmellänge Ihres Kleides abzustimmen: bei schulterfreien Modellen können diese bis über den Ellenbogen reichen, bei Modellen mit Ärmeln sind entsprechend kürzere Handschuhe zu wählen.

Der Herr ist mit Frack ("White Tie"), Smoking ("Black Tie") oder Galauniform passend gekleidet.

Der komplette Frack besteht aus einer Jacke mit „Schwalbenschwänzen“ am Rückenteil, einer Hose, die mit Hosenträgern getragen wird, einem weißem Frackhemd mit Frackknöpfen und einer tief ausgeschnittenen Piqué-Weste. Dazu gehören eine weiße Fliege und schwarze Lackschuhe in Form vom Pumps. Statt der Armbanduhr ist eine edle Taschenuhr zu verwenden.
Die Teile des Smokings sind die Smoking-Hose mit einfachem Besatzstreifen aus Seidensatin, das Jacket (ein- oder zweireihig ohne Rückenschlitz), das glatte oder in der Brustpartie plissierte Smoking-Hemd, der Kummerbund und eine schwarze Fliege. Dazu passen Lackschuhe oder hochglanzpolierte, musterlose Schnürschuhe.
Als Alternative ist die Galauniform möglich.

Damen und Herren sind auch in ihren nationalen und internationalen Landes- bzw. Festtagstrachten herzlich willkommen.

Wir dürfen darauf aufmerksam machen, dass sich das Ballkomitee das Recht vorbehält bei nicht entsprechender Kleidung den Einlass zu verwehren!

Do's and Don'ts – ein kleiner Knigge für die Ballnacht

Auf dem Tanzparkett:

Die Aufforderung zum Tanz kann vom Herrn und von der Dame vorgebracht werden. Auf der Tanzfläche bestimmt allerdings immer der Herr das Geschehen und muss seine Führungsqualitäten unter Beweis stellen. Nach dem Tanz begleitet der Herr die Dame an ihren Tisch zurück. Eine Aufforderung zum Tanz kann auch abgelehnt werden, dies aber in charmanter und liebenswürdiger Art und Weise.
Nachdem der Herr einige Tänze mit seiner Begleiterin absolviert hat, sollte er auch die anderen Damen am Tisch auffordern.

Bei Tisch:

Die Dame sitzt an der rechten Seite des Herrn. Wenn die Dame sich erhebt, steht auch der Mann kurz auf oder deutet dies zumindest an.

Der Dame wird stets der Herr, dem Älteren immer der Jüngere vorgestellt.

Ein Kavalier alter Schule begrüßt die Dame mit einem Handkuss, der allerdings gekonnt sein muss: der Herr nimmt die Hand der Dame, hebt sie leicht hoch, beugt seinen Nacken darüber und führt die Lippen bis knapp zur Oberfläche des Handrückens der Damen, wobei die Lippen die Hand nicht berühren und der Kuss nur angedeutet wird.

Absolut tabu ist das Telefonieren mit dem Handy am Tisch. Sollte ein Anruf unvermeidlich sein, entschuldigt man sich kurz und telefoniert außerhalb des Saales.

Rauchen:

Wenn Sie rauchen möchten, dürfen wir Sie bitten, unseren Raucherbereich in der Alten Hofküche zu benützen, da in der gesamten Hofburg Rauchverbot herrscht.